Wohnhaus M&L in Anthering: Der Blick in die Berge: unbezahlbar!

Wohnhaus M&L in Anthering: Der Blick in die Berge: unbezahlbar!

Richtung Norden zeigt sich das Wohnhaus mit Verschlossenheit, Richtung Süden offen orientiert zur Weite der Landschaft.
Ein Projekt, welches sich perfekt auf die Gesamtgegebenheiten anpasst, spielerisch mit architektonischer Formensprache umgeht und bewusst Beziehungen zwischen Innen- und Außenraum aufbaut: dank raumhoher Glaselemente einen fließenden Übergang schafft.
Die Gesamtgestaltung vermittelt zwischen Architektur und den örtlichen Gegebenheiten. Absicht war, die einzelnen Baukörper und – elemente durch Funktion, Form und Material zwar unterscheidbar, aber als authentische Einheit mit der Landschaft korrespondieren zu lassen – eine gebaute Gesamtharmonie zu schaffen.
Inhalt des Entwurfes war es, die örtlichen Forderungen und Bebauungsrichtlinien wie Satteldach und Dachüberstand nicht vehement zu bekämpfen, sondern bewusst mit alpin traditioneller Bauweise umzugehen und geforderte Bauelemente detailschön umzusetzen. Materialien wie die vertikal vorvergraute Lärchenschalung, die Steinfassade, sowie in schwarz gehaltene Nebenräume spiegeln erneut eine bewusste Aufarbeitung und Neuinterpretation althergebracht alpiner Materialien.
Nachhaltigkeit, Ökologie hinsichtlich Materialwahl und Energieoptimierung waren weiters unverzichtbare Bestandteile des Gesamtkonzeptes.
Entwurf, Planung, Ausführung, Konzept, Visualisierung und Text:
Arch. DI Claudia & Bmst. Ing. Alexander Gerstlohner
Holzbau: Zenz Holzbau
 
 

Facebooktwitterlinkedin